Natürliche Hausmittel.

Start

Gibt es wirksame Hausmittel zur Hautpilzbehandlung?

Wirken die bekannten Hausmittel bei akuten Hautpilz?

Wer im Internet nach natürlichen Hausmitteln gegen Fußpilz sucht, wird schnell fündig. Die Empfehlungen reichen von Knoblauch, über Backpulver, Teebaumöl bis hin zu den tatsächlich sehr wirksamen Behandlung mit handelsüblichen Essig. Von Letzteren wird in vielen Blogs und Foren über erfolgreiche Selbst-Therapie berichtet. Beim Lesen der Beiträge, konnte man jedoch meistens davon ausgehen, dass es sich um leichte Pilz Erkrankungen handelte. Für einen akuten, großflächigen Fußpilz Befall sind begleitende Behandlungsformen notwendig. Abgesehen von der antimykotischen Wirkung von Substanzen, kann Hautpilz auch physikalisch bekämpft werden. Das wichtigste Lebenselexier von Pilzen ist Wasser, feuchte Haut ideales Medium für ein schnelles Wachstum. Wie kann man also die Haut der Füße effektiv trocken halten? Dabei sollen Füße und Nägel natürlich nicht spröde und rissig werden. Die Antwort ist simpel aber genial: Mit pflegenden Pflanzen-Ölen.

Fußpilz mit natürlichen Oliven-Öl wirksam bekämpfen.

Pflanzen Öle gegen Fußpilz und das aufquellen erkrankter Haut.

Pflanzenöle sind bestens für eine Hautpilzbehandlung geeignet. Hautpilz Patienten sollten intensiven Kontakt mit Süßwasser meiden. Für Fußbäder ist Salzwasser besser geeignet. In der richtigen Konzentration wird mit einem Salzwasser Fußbad der erkrankten Haut nach dem Prinzip der Osmose sogar überschüssige Feuchtigkeit entzogen. Ausgiebige Wannenbäder in Duschgel- und Seifen-Laugen lassen erkrankte Hautstellen massiv aufquellen und fördern damit das Wachstum von Pilzen. Besser ein kurzes aber intensives Duschen mit anschließenden gründlichen Abtrocknen. Bei extremen Fußpilz sollten die Füße nicht unnötig oder übermäßig mit Wasser in Verbindung gebracht werden. Eine Reinigung mit Einweg Haushaltstüchern ist ebenfalls möglich, indem die Füße gründlich mit Olivenöl getränkten Zellulose Tuch abgerieben werden. Natürlich können die Füße auch mit einem in reinen Alkohol getränkten Haushaltstuch mehrmals täglich gereinigt werden. Anschließend werden die gut abgetrockneten Füße mit Planzenöl eingerieben - vorzugsweise kalt gepresstes Öl von Oliven. Nachdem das Olivenöl gut eingezogen ist, sollten die Füße nur mit sehr dünnen Baumwollsocken und leichten Sandalen bekleidet werden. Pflanzenöle dringen tief in das Hautgewebe ein und verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit. Durch Nässen und Schwitzen erzeugte Feuchtigkeit verbleibt an der Hautoberfläche und verdunstet. Die Haut fühlt sich geschmeidig an, ist aber in punkto Wasser defacto trocken. Die Hautpilze werden so auf sanfte Weise ausgetrocknet. Den Dermatophyten wird so die mit Abstand wichtigste Lebensgrundlage entzogen.

Alternative Heilmethoden sind oft teuer und wirkungslos.

Hautpilz an Fußsohle wirkungsvoll heilen

Die Behandlung von Hautpilz mit Pflanzenölen wirkt effektiv und nachhaltig. Viele Betroffene haben die Wirksamkeit bereits bestätigt. Brüchige Fingernägel und Fußnägel werden wieder elastisch und wiederstandsfähig. Entzündungen oder rissige Haut im Bereich des Nagelbetts heilen schnell ab. Neben den Methoden der Schulmedizin gibt es oft auch alternative Heilmethoden. Die Kosten sind gegenüber den herkömmlichen, schulmedizinischen Therapien nahezu bedeutungslos. Leider ist die Grenze zwischen seriösen Angeboten, nutzlosen Hokus Pokus und übler kommerzielle Abzocke fließend. Insbesondere die Anonymität des Internet bietet rücksichtslosen Geschäftemachern eine ideale Plattform. Selbst gemixte Tinkturen werden als ultimatives Wundermittel gepriesen, im Schatten fehlender Rezeptpflicht allerlei Salben und Extrakte in Onlineshops angeboten. So wie in anderen Bereichen gilt auch für die alternative Medizin: Vor jeder Bestellung oder den Anwendungen sollte zunächst über die Anbieter sowie deren Präparate intensiv recherchiert werden. Ohne glaubhafte Referenzen, nachvollziehbare Wirkmechanismen und belegbare Behandlungserfolge, sollten keine teuren Experimente mit der eigenen Gesundheit gemacht werden. Zudem lassen sich natürliche Präparate in der Regel selbst fertigen, Kräuter und Inkredenzien über Reformhäuser beziehen.